Leuze electronic steht auf dem Siegerpodest des GIT SICHERHEIT AWARD 2019

Das auf signalgebende Sensoren verzichtende Muting-Verfahren „Smart Process Gating“, basierend auf den Sicherheits-Lichtvorhängen MLC von Leuze electronic, war von der Jury ausgewählt worden und ging aus der Leserwahl als TOP 3-FINALIST für den nächsten GIT SICHERHEIT AWARD hervor.

Nominiert für den GIT Sicherheit AWARD 2019.
Das Verfahren „Smart Process Gating“ von Leuze electronic

Owen, 5. Oktober 2018 – In der Intralogistik, Automobil- und Verpackungsindustrie müssen Material-schleusen an Förderstrecken häufig durch optische Sicherheits-Sensoren gegen unbefugten Zutritt abgesichert werden. Um die Annäherung von Fördergut an ein Schutzfeld eindeutig zu erkennen und dieses zum richtigen Zeitpunkt zur Durchfahrt zu überbrücken, waren bislang Muting-Prozesse mit signalgebenden Sensoren notwendig. Mit dem von Leuze electronic entwickelten SPG-Verfahren (Smart Process Gating), basierend auf seinen Sicherheits-Lichtvorhängen MLC, kann auf diese Sensoren verzichtet werden. Dieses neue Verfahren war von der Jury mit Vertretern von BHE, TÜV, VDMA, ZVEI, Integratoren und Anwendern ausgewählt worden und nahm als FINALIST an der Abstimmung und Leserwahl zum GIT SICHERHEIT AWARD 2019 in Kategorie A – „IT-Security und Safety in der Automation, Cyber Security“ teil. Stimmberechtigt waren bis Ende August alle Leser und Nutzer von GIT Sicherheit sowie der internationalen Ausgabe GIT Safety, darüber hinaus weltweite Kunden und Partner der nominierten Unternehmen. Diese entschieden mit ihrer Stimmabgabe, welche drei der nominierten Produkte als Sieger ins Finale einziehen würden. Die endgültige Entscheidung darüber, wer die GIT SICHERHEIT AWARD Trophäe mit nach Haus nimmt, fällt auf der SPS IPC Drives Ende November in Nürnberg.

Bildmaterial (ZIP 1,35 MB)
Pressemitteilung (DOCX 0,24 MB)

Ihr Ansprechpartner

Leuze electronic GmbH + Co. KG
Martina Schili
Telefon: +49 7021 573-116
E-Mail: martina.schili@leuze.com